4×4 Winterdienstumbauten

Falls Ihr jetziges Fahrzeug oder Wunschfahrzeug über die geeignete Karosserie-Struktur verfügt, kann es auch dann zu einem leistungsfähigen Winterdienstfahrzeug umgebaut werden, wenn es keine passenden Anbausätze von den Winterdienst-Ausrüstungsherstellern gibt.

Folgend finden Sie die von mir bereits umgebauten Typen bei denen entweder die Pflugbefestigung oder die Streuerbefestigung oder auch beides individuell an das Fahrzeug angepasst werden musste. Namentlich sind es SUZUKI Grand Vitara, Toyota Landcruiser, VW Touareg, Kia Sorento, Daihatsu Terios und Lada Niva.

MITSUBISHI PAJERO als Winterdienstfahrzeug

Der MITSUBISHI PAJERO ist ein echter Offroader und daher perfekt geeignet als Winterdienstfahrzeug! Jahrelang haben wir mittlerweile selbst einen im Einsatz… absolut empfehlenswert und überzeugend. Allerdings wird dieser seit 2018 nicht mehr gebaut und daher ist er nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich.
Im Heckbereich ist die Befestigung eine Schwenkkonsole möglich um auch mit Heckanbaustreuer Zugang zum Kofferraum zu ermöglichen.

Toyota Landcruiser als Winterdienstfahrzeug

Der Toyota Landcruiser besitzt eine ordentliche Rahmenstruktur welche die Kräfte des Pfluges und das Gewicht des Streuers gut aufnehmen kann. Allerdings gibt es für beide Ausrüstungen keinen standardisierten Anbausatz.
Die besondere Herausforderung bei diesem Fahrzeug ohne Reserverad ist, dass die Kraftaufnahme am Heck rein über zwei Befestigungspunkte erfolgen kann. Das bedeutet, dass das Gewicht des Streuers mit Streugut über den Hebelarm der Schwenkkonsole, übertragbar sein müssen.

Der umgebaute Landcruiser hat im Winterdienst letztlich überzeugt. Und Dank der Spezialkonstruktion des Streuer-Lager-&Transportwagens, ist der An- und Abbau des THE BOSS TGS800 inklusive massiv verstärkter Schwenkkonsole kinderleicht möglich.

VW Touareg als Winterdienstfahrzeug

Der VW Touareg hat die Karosserie-Mischform aus einer selbsttragenden Karosserie und einer Leiterrahmenstruktur. Daher ist sowohl an der Front- wie an der Heckpartie die Befestigung nur über Zusatzkonstruktionen an diverse Kraftaufnahmepunkte möglich.
Um im Sommer keine unschönen Veränderungen im Heckbereich zu haben, wurden die Aufnahmen der Schwenkkonsole geschickt unter Abdeckungen versteckt. Auch hier wird mit Hilfe eines Streuer-Lager-&Transportwagens, das Anbringen des Heckanbaustreuers zum Kinderspiel.
Das Resultat ist ein edles und funktionales Winterdienstfahrzeug.

Daihatsu Terios als Winterdienstfahrzeug

Daihatsu Terios mit THE BOSS SportDuty Pflug

Der Daihatsu Terios hat wie der Sorento und der Landcruiser eine ordentliche Rahmenstruktur. Auch hier gibt es keinen standardisierten Anbausatz. Um eine Sichteinschränkung nach hinten zu verhindern wurde der Sno-Way Streuer mit 100 Liter Volumen gewählt. Dieser ist niedrig und dafür breit.

LADA Niva als Winterdienstfahrzeug

test

Eine weitere Möglichkeit für ein kleines Räumfahrzeug, stellt der Lada Niva dar. Fans lieben dieses rauhbeinige Fahrzeug insbesondere für seine robuste Allradtechnik und die zuschaltbare Differentialsperre.
Das Fahrwerk wird (wie beim Jimny) mit entsprechenden verstärkten Höherlegungsfedern ausgestattet, um die erforderlichen Achslasten gesetzlich einhalten zu können.
Eine besondere Schwierigkeit am Lada Niva ist die Befestigung eines Heckanbaustreuers.

Ich persönlich rate davon ab, einen Lada Niva als Winterdienstfahrzeug zu nutzen.

Ihr persönliches Angebot erhalten Sie gerne auf Anfrage!
Back to top